Blog Artikel 10 - Mode Gruppenzwang

Wieso Gruppenzwang in der Mode eine Rolle spielt

Mode hat vielerlei Einflüsse auf unser Leben. Im letzten Blogartikel haben wir Dir gezeigt, inwiefern Mode einen Einfluss auf Deine Persönlichkeit hat. Eine ganz andere Art von Einfluss entsteht dort, wo Mode in Verbindung mit Gruppenzwang kommt.

Gruppenzwang ist ein sehr häufig auftretendes Phänomen, mit dem vor allem Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene zu kämpfen haben. Dieses Phänomen kann unter einigen Umständen von Mode beeinflusst werden.

Wann das passiert, welche Auswirkungen das hat und was Du dagegen tun kannst möchten wir Dir im heutigen Blogartikel erklären.

 

Was ist Gruppenzwang?

Gruppenzwang ist in vielen Bereichen des Lebens vorhanden. In der Schule, bei der Arbeit oder auch im Privatleben – eine Situation, in der Du Dich dem Zwang einer Gruppe ausgesetzt fühlst entsteht schnell. Experten nennen mehrere Gründe für eine solche Situation. Es kann zum Beispiel sein, dass man einfach nur mehr Zugehörigkeit zur Gruppe verspüren möchte und sich ihr deswegen so gut es geht anpasst.

Dann ist von einem normativen Zwang die Rede. Es gibt jedoch auch Fälle, bei denen die Gruppe einen direkten Zwang ausübt, indem sie Dich zu gewissen Verhaltensmustern zwingt und Dich dazu bringt, diese auszuüben, wenn Du ein Teil der Gruppe sein willst. Dieser Zwang ist eher objektiver und direkter Natur und geht nicht von Dir selbst aus.

Beide Arten von Zwang führen jedoch insgesamt zum gleichen Ergebnis, nämlich dass Du Dinge tust, die Du von selbst nicht getan hättest. Manchmal sind das nur kleine Veränderungen, doch der Einfluss auf Dich kann mitunter so weit gehen, dass von Selbstverleugnung gesprochen werden kann.

 

Gruppenzwang in Verbindung mit Mode

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Einfluss, die Mode auf Gruppenzwang ausüben kann. Sie kann entweder einen bereits bestehenden Zwang verstärken, oder aber einen ganz neuen Gruppenzwang entstehen lassen. Letzteres kommt zum Beispiel dann vor, wenn ein neuer Trend entsteht, der sich schnell ausbreitet und sich immer größere Beliebtheit erfreut.

Wenn zum Beispiel eine Marke sehr bekannt wird und sich zum Trend entwickelt passiert es schnell, dass jeder so viele Kleidungsstücke wie möglich von dieser Marke besitzen möchte. Jeder der sich diesem Trend nicht hingibt oder sich die Kleidung dieser Marke möglicherweise einfach nicht leisten kann, ist automatisch nicht mehr Teil der Gruppe und wird von ihr ausgeschlossen.

In diesem Fall ist also durch Mode ein völlig neuer Zwang entstanden, der vorher in dieser Gruppe nicht da war. Die neue Marke, Kollektion oder der neue Trend schaffen eine neue Art von sozialen Merkmalen, die Mitglieder der Gruppe haben müssen. Wer sie nicht hat, also nicht dem Trend folgt, der gehört nicht mehr zur Gruppe.

Auch die andere Art von Zwang, der durch Mode beeinflusst wird, ist häufig zu beobachten. Er entsteht dann, wenn Mode einen bereits bestehenden Gruppenzwang begünstigt oder verstärkt. Das ist dann der Fall, wenn eine Gruppe bereits länger besteht und schon bestimmte soziale Merkmale in ihrer Zugehörigkeit definiert.

Diese sozialen Merkmale werden allerdings dann verstärkt, wenn sich die Gruppe nach außen hin zusätzlich durch Kleidung abgrenzt. Dann ist jedes Mitglied gezwungen, sich durch ihre/seine Kleiderwahl an die Gruppe anzupassen, um nicht von ihr ausgeschlossen zu werden. Jeder außenstehende erkennt sofort, wer zur Gruppe gehört und wer nicht, was die Abgrenzung der einzelnen Mitglieder begünstigt.

 

Kann Gruppenzwang auch positiv sein?

Es gibt durchaus Fälle, in denen Gruppenzwang nicht unbedingt etwas Schlechtes ist. Nimm zum Beispiel eine Armee. Hier kleiden sich alle Mitglieder vollkommen gleich, was unter anderem ein starkes Gefühl von Zusammengehörigkeit zur Folge hat.
Durch den Einfluss von Mode stärkt sich also der Zusammenhalt innerhalb der Gruppe, was für ihr Fortbestehen und ihre Wirkungskraft sehr hilfreich ist. Ähnlich ist es auch bei modischem Gruppenzwang bei der Arbeit.

Wenn sich alle Mitglieder einer Firma nach einem bestimmten Dresscode kleiden, dann ist ihr Zusammenhalt in der Regel stärker und sie arbeiten laut Studien besser und effizienter zusammen. Dennoch sind diese Arten von positivem Gruppenzwang sehr selten. In den meisten Fällen entsteht durch den Einfluss von Gruppenzwang eine sehr negative Auswirkung auf die einzelnen Mitglieder einer Gruppe.

 

Wie gehst Du gegen Gruppenzwang durch Mode vor?

Um gegen Gruppenzwang vorzugehen gibt es mehrere Möglichkeiten. Mache davon müssen nicht einmal von Dir selbst kommen. In deutschen Schulen zum Beispiel wird seit Jahren immer wieder diskutiert, ob eine Schuluniform eingeführt werden soll.

Eine Schuluniform wäre also ein von außen kommender Dresscode, der die Gruppe insgesamt zwar auch zum einheitlichen Kleidungsstil zwingt, aber innerhalb der Gruppe den Ausschluss von einzelnen Mitgliedern verhindert. Du selbst kannst aber natürlich auch Maßnahmen ergreifen.

Wenn Du Dich in einer Situation von Gruppenzwang befindest, dann solltest Du erst einmal darüber nachdenken, wie wichtig die Gruppe Dir ist. Ist sie es Dir wert, einige Anpassungen zu treffen oder würdest Du Dich dadurch selbst verraten?

Je nachdem, wie Du Dich entscheidest weißt Du, ob die Gruppe Dir einen gewissen Zwang wert ist oder ob Du sie deswegen nicht besser verlassen solltest.

Es kann auch sehr hilfreich sein, mit einzelnen Mitgliedern der Gruppe zu sprechen um herauszufinden, ob sie möglicherweise ähnliche Beobachtungen gemacht haben wie Du, sodass ihr gemeinsam etwas dagegen unternehmen könnt. Bleibe Dir selbst unbedingt immer treu und lasse Dich von niemandem zu etwas zwingen, das Du nicht tun willst!

 

-Das Amerpus Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation

Wishlist

Close
Viewed

Recently Viewed

Close

Quickview

Close

Categories