Blog Artikel 3 - Stylisher Skater

So findest Du Deinen eigenen Style

Nachdem wir Dir in den letzten Artikeln viel über die Unterschiede der Konzerne und die Eigenschaften guter Mode berichtet haben, geht es heute mal nur um Dich. Wir wollen Dir zeigen, wie Du ganz einfach und ohne ein Vermögen auszugeben Deinen eigenen Style entwickeln kannst.

Es ist einfacher als gedacht!

 

Fühl Dich wohl – Dein Outfit für den Alltag

Allem vorweg sollte Dein neuer Style, definiert durch Dein Outfit, zu Deinem Alltag passen. Ohne hier zu sehr auf gesellschaftliche Akzeptanz einzugehen sollte es immerhin ein wenig zu Deiner Tätigkeit und Deinem Umfeld passen. Bist Du jemand, der im Job mit einem Anzug glänzen muss, solltest Du Dir überlegen, welche Möglichkeiten es gibt, Dich hier abzuheben. Kannst Du Dich jedoch bei der Wahl Deiner Kleidung frei austoben, so steht Deiner Kreativität nichts im Wege.

Kläre also zuerst, welche Möglichkeiten Du durch Deinen Job und auch durch Deine Freizeitaktivitäten gegeben hast.

 

Große Wirkung für kleines Geld – individuelle Accessoires

Wenn Du nicht direkt Deinen Kleiderschrank austauschen willst, gibt es Möglichkeiten Deine bisherigen Outfits und Deinen Style aufzufrischen. Schaue Dich hierfür einfach nach coolen Accessoires um und stich so aus Deinem Umfeld heraus. Ob es einfache Ringe, eine Kette, eine Krawattennadel oder Manschettenknöpfe sind: hier findest Du für jeden Style genau das Richtige.

Vergiss auch nicht, dass ein gewagteres Paar Schuhe oder ein kontraststarker Gürtel viel über Dich aussagen kann. Überlege Dir einfach, welches Bild Du nach außen hin repräsentieren möchtest. Dabei ist es egal, ob Du Dein Hobby als Anreiz verwendest (Musiker, Sportler und Autor) oder Dich an Trends orientierst. Zu den beliebtesten Accessoires zählen jetzt schon folgende:

 

1. Accessoire: Ringe und Ketten

Mit einem oder mehreren Ringen kannst Du so viel mehr Selbstbewusstsein zum Ausdruck bringen, wie Du es mit schlichter Arbeitskleidung nie schaffen würdest. Auch eine Kette mit einem Anhänger Deiner Wahl zeigt den Menschen in Deinem Umfeld, dass Du einfach gerne Du selbst bist.

 

2. Accessoire: Schuhe und Gürtel

Die wohl standardisiertesten Accessoires im privaten und geschäftlichen Alltag. Wieso solltest gerade Du daran nichts ändern? Nutze die Möglichkeiten, die Du durch das Tragen sowieso gegeben hast. Eine individuelle Farbe oder ein Motiv auf der Gürtelschnalle sind hier ein echter Hingucker!

 

3. Accessoire: Krawattennadel und Manschettenknöpfe

Für manche geht es nicht ohne Anzug. Das ist in vielen Berufen auch verständlich, doch heißt das nicht, dass Du als Anzugträger nicht genau so kreativ werden kannst. Lege Dir eine Krawattennadel in Deiner Lieblingsfarbe zu. Vielleicht sogar direkt mit dazu passenden Manschettenknöpfen. Silber und Gold waren gestern, es gibt zahlreiche Farben und Möglichkeiten um Dich zu präsentieren!

Achtung: Vergiss nicht, dass Deine Accessoires beim Anzug zur Krawatte passen sollten!

 

Repräsentiere, was Dich ausmacht

Nachdem wir so viel über den Beruf geredet haben, sollten wir auf Deinen privaten Alltag zu sprechen kommen. Wieso nicht direkt aus dem Büro mit den Freunden in die Bar? Viele casual Outfits erlauben Dir im Büro die nötige Seriosität und Abends den perfekten Style zum Weggehen. Klasse hierfür sind Lederjacken, Jeans, ein weißes Hemd und Accessoires Deiner Wahl. Das Stichwort hier lautet Individualität.

Sei Du selbst – und Dein Umfeld wird Dich nicht länger als Vertreter Deines Jobs, sondern als Person wahrnehmen. Genau so im Privatleben: Deine Freunde nehmen Dich im Anzug nicht länger wahr, als würdest Du gerade so ein wenig Zeit für sie frei machen – sie erkennen hinter dem Stoff und der Seide ihren Freund, der sich und seinem Style treu bleibt.

 

Von diesem „No-Go“ solltest Du Dich fern halten

Der Trend – immer wieder wird uns versucht zu erklären, dass man ja am besten dem aktuellen Trend folgen sollte. Wir halten davon recht wenig. Du solltest tragen, was Dich glücklich macht und worin Du Dich wohl fühlst, indem Du Deinen eigenen Style findest. Immerhin stellt sich doch die Frage, wer einen Trend als solchen auszeichnet.

Warum solltest also nicht Du den Trend für Dich bestimmen dürfen? Bleib Dir selber treu und trage, was Dir am besten gefällt. Selbstverständlich sollst Du Neues ausprobieren, aber niemals auf Kosten Deiner Persönlichkeit.

 

Zeige Der Welt, wer Du wirklich bist

Auch wenn Du Zweifel daran haben solltest, alternativer in ein Meeting zu gehen oder in Lederjacke zum Kunden zu fahren, merke Dir: Dein Selbstbewusstsein wird es Dir danken! Wenn Du Dich für niemanden verstellst und morgens Deine Klamotten nicht nach den Erwartungen anderer auswählst, ist Dir eine gestärkte Persönlichkeit garantiert. Probiere es doch einfach mal aus.

Solltest Du noch daran zweifeln, Deinen persönlichen Style der Welt zu präsentieren haben wir hier unseren Tipp für Dich: Probiere es genau sieben Tage lang aus. Jeden Abend fragst Du Dich selbst, wie Du Dich heute gefühlt hast und was anderes für Dich war. Danach ziehst Du ein Fazit und entscheidest dann, ob Du in Zukunft weiter machen möchtest!

Wir wünschen Dir beim Finden Deines Styles viel Erfolg!

 

-Das Amerpus Team

Comments (1)

  1. Martin

    Guter Artikel, hab den Post bei Twitter gesehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Navigation

Wishlist

Close
Viewed

Recently Viewed

Close

Quickview

Close

Categories